Das „Feuerwehrherz“ am rechten Fleck

(v.l.) Landrat Hubert Hafner, Kreisbrandrat Robert Spiller, Landesjugendsprecher Christian Bästlein, Bezirksjugendfeuerwehrwart Willi Sauter, Jugendwart Martin Schuster, Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr Dr. Hans Reichhart, Stadtrat und Feuerwehrreferent Ferdinand Munk, Jugendwart Karl-Heinz Heberle, Kreisjugendwart Markus Link und stv. Jugendwart Steffen Miersch. Foto: Mario Obeser

Sie sind ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Feuerwehrnachwuchs und den aktiven Feuerwehren, die Jugendwarte der Feuerwehren im Landkreis Günzburg und deren Stellvertreter, die sich vergangenen Montag zur Herbstversammlung der Jugendfeuerwehr Landkreis Günzburg in Deffingen getroffen hatten.Das die Wichtigkeit eines funktionierenden und gut ausgebildeten Feuerwehrnachwuchses nicht hoch genug gewürdigt werden kann, konnte man den verschiedenen Grußworten entnehmen. So ließ es sich auch der frische gebackene Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr Dr. Hans Reichhart trotz straffem Terminkalender nicht nehmen, den Anwesenden für ihre ehrenamtliche Jugendarbeit zu danken. Er sagte ein stehts offenes Ohr für die Belange der Jugendfeuerwehren zu.

Quelle und weitere Infos: Das „Feuerwehrherz“ am rechten Fleck – Stand: 03.12.2018 – 08:31 Uhr