31-Jährige stirbt bei Unfall auf B16

Kreis GZ - Ellzee Unfall B16 - toedlich 11052018 1.JPG
Bild: Mario Obeser

Bei einem Unfall auf der B16 im Kreis Günzburg ist am Freitagabend eine Frau gestorben. Zwei Autos waren zusammengestoßen.

Bei einem schweren Unfall im Kreis Günzburg ist am Freitagabend eine 31-Jährige ums Leben gekommen. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 36 Jahre alter Mann auf der B16 von Ichenhausen kommend in Richtung Krumbach. Als er nach links abbiegen wollte, übersah er laut Polizei den Wagen der entgegenkommenden 31-Jährigen. Diese konnte nicht mehr ausweichen, es kam zu einem schweren Zusammenstoß.

Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der 36-Jährige und sein 40 Jahre alter Beifahrer wurden laut Polizei mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter beauftragt. Die B16 war im Bereich der Unfallstelle fünf Stunden lang gesperrt.

Quelle: Günzburger Zeitung

33-jähriger Biker stirbt nach Unfall mit Traktor

Ein 33-Jähriger ist am Samstag mit seinem Motorrad bei einem Verkehrsunfall gestorben. Bild: Robert Weiss

Ein 33-Jähriger ist bei einem Unfall im Landkreis Günzburg tödlich verunglückt. Er prallte mit seinem Motorrad gegen einen Traktor, als dieser auf einen Feldweg abbog.

Ein Motorradfahrer ist im Landkreis Günzburg bei Ursberg nach einem Zusammenprall mit einem Traktor gestorben. Der 41-jährige Traktorfahrer fuhr auf einer Kreisstraße von Mindelzell in Richtung Niederaunau und wollte nach links auf einen Feldweg abbiegen. Dabei übersah er den 33-jährigen Motorradfahrer, der entgegenkam. Laut Polizeibericht gaben Zeugen an, dass der Kradfahrer aus Offingen mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war.

Der 33-Jährige prallte gegen die Vorderachse des Traktors und wurde im Anschluss durch dessen Hinterreifen überrollt. Ersthelfer versuchten noch, ihn zu reanimieren, was aber erfolglos blieb.

Der Traktorfahrer blieb äußerlich unverletzt, erlitt aber einen Schock. Am Traktor entstand ein Schaden in Höhe von 4000 Euro, am Motorrad ein Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Die Polizei Krumbach hat die Staatsanwaltschaft Memmingen und einen Sachverständigen für Unfallanalytik hinzugezogen, um zu klären, wer für den Tod des Motorradfahrers verantwortlich war.

Quelle: Günzburger Zeitung

Unfall: Frau in kritischem Zustand

Die Strecke zwischen Kötz und Oxenbronn musste am Mittwoch lange gesperrt werden.

Mehrere Stunden gesperrt war am Mittwochnachmittag die Ortsverbindungsstraße zwischen Oxenbronn und Großkötz. Nach einem Unfall, bei dem eine Frau lebensgefährlich verletzt worden war, musste ein Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen werden.

Der Unfall passierte laut Polizei zwischen 13 und 14 Uhr zwischen Oxenbronn und Großkötz. Ein 48-Jähriger wollte nach links in den Wertstoffhof einbiegen. Ein hinter ihm fahrender 31-Jähriger setzte in diesem Moment zum Überholen an, beide Autos prallten zusammen. Während die Fahrer nur leicht verletzt wurden, musste die 77-jährige Beifahrerin im abbiegenden Wagen mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallaufnahme zog sich bis in die Abendstunden hin.

Quelle: Günzburger Zeitung

Acht Verletzte bei Unfall am Günzburger Stadtrand

Im Bereich der Kreuzung Riedstraße/Dillinger Straße kollidieren am Mittwochnachmittag zwei Autos. An ihnen entsteht Totalschaden.

Für knapp zwei Stunden ist der Bereich der Riedstraße/ Dillinger Straße am Günzburger Stadtrand am Unteren Riedwirtshaus am Mittwochnachmittag gesperrt worden. Denn gegen 16.30 Uhr hat sich dort ein Verkehrsunfall mit zwei Autos ereignet, bei dem acht Menschen verletzt wurden.

Wie Günzburgs Feuerwehrkommandant und Stadtbrandinspektor Christian Eisele auf Anfrage unserer Zeitung sagte, war der Fahrer eines Autos von der Riedstraße kommend auf die B16 gefahren und hat dort einen anderen Wagen „abgeschossen“, wie es Eisele formulierte. An beiden Fahrzeugen, die im Landkreis Dillingen zugelassen sind, entstand demnach Totalschaden.

Von den insgesamt acht Verletzten wurden sieben Menschen leicht und einer mittelschwer verletzt, erklärte der Kommandant. Sie wurden für die weitere Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren bei dem Unfall außer dem Rettungsdienst und der Polizei 20 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus der Günzburger Kernstadt.

Die Polizei könne am Mittwoch noch keine Angaben zu dem Unfall machen. Das sagte ein Pressesprecher des Präsidiums Schwaben Süd/West in Kempten auf Anfrage der Günzburger Zeitung.

Quelle: Günzburger Zeitung

Autobahn 8 musste nach Unfall gesperrt werden

Unfall auf der A8 Hv?he AS Leipheim Richtung Stuttgart

Bei einem Verkehrsunfall auf der A8 bei Leipheim sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen leicht verletzt worden.

Gegen 16 Uhr war ein 60-Jähriger war mit seinem Auto in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Etwa auf Höhe der Anschlussstelle Leipheim verlor der Mann aus nicht näher geklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte damit gegen die Mittelbebauung. Im Anschluss schleuderte der Wagen quer über die Fahrbahn und kam am rechten Fahrbahnrand zu Stehen. Der Mann sowie ein sechsjähriges Kind wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Landung eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn in Richtung Stuttgart kurzfristig komplett gesperrt werden, der Helikopter wurde dann aber doch nicht mehr benötigt. Neben Polizei und Rettungskräften war auch die Freiwillige Feuerwehr Leipheim mit gut 20 Mann im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von knapp sechs Kilometern Länge. Der Gesamtschaden beträgt nach Angaben der Polizei etwa 5000 Euro. 

Quelle: Günzburger Zeitung

Autobahn 8: Schneller unachtsamer Spurwechsel führt zu Unfall bei Burgau

Unfall A8 Burgau 22032018 1Eine 38-jährige Frau wurde nach einem Unfall am Donnerstagnachmittag, 22.03.2018, auf der A 8 an der Anschlussstelle Burgau mit schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
Während der Aufräumungsarbeiten staute sich der Verkehr in Richtung München etwa auf 9 Kilometer zurück. Die Autobahnpolizei Günzburg gibt den Sachschaden mit rund 18.000 Euro an.

Die Frau war gegen 16.30 Uhr an der Anschlussstelle Burgau in Richtung München auf die Autobahn 8 aufgefahren und wechselte danach rasch vom rechten über den mittleren auf den linken Fahrstreifen. Dort fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Auto. Er bremste noch stark ab, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr dem Wagen der Frau ins Heck. Diese geriet dadurch außer Kontrolle, krachte gegen die Betongleitwand und überschlug sich mindestens einmal. Das Auto blieb letztlich auf dem mittleren Fahrstreifen stehen.

Die Freiwillige Feuerwehr Günzburg unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung der Verletzten aus ihrem Fahrzeug und sicherte die Unfallstelle ab. Wegen der Sperrung der durch den Unfall betroffenen Fahrstreifen – es wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet – bildete sich bald ein langer Rückstau. Der Autobahnbetreiber Pansuevia waren ebenfalls im Einsatz. Die beiden Unfallwagen wurden abgeschleppt. Die Aufräumungsarbeiten waren kurz nach 18.00 Uhr beendet, der Stau in Richtung München löste sich in der Folge auf und die Autobahn war wieder ungehindert befahrbar.

Quelle: BSAktuell.de

Gundremmingen: Im Kreisverkehr gegen Baum geprallt

Gegen 07.15 Uhr, am 24.03.2018, ereignete sich am Kreisverkehr, auf der Umgehungsstraße Gundremmingen, ein Verkehrsunfall mit einem Transporter.

Unfall Grundremmingen Kreisverkehr 24032018 10Der Fahrer des Transporters war auf der ST2025 von Lauingen in Richtung Gundremmingen unterwegs. Zum Unfallzeitpunkt herrschte dichter Nebel. Der Lenker des Transporters fuhr in den Kreisverkehr und prallte dort gegen einen Baum. Nach ersten Informationen zog sich der Fahrer hierbei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Neben einem Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug, war die Freiwillige Feuerwehr Gundremmingen vor Ort. Sie sperrte teilweise den Kreisverkehr, beseitigte den Baum und kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe. Eine Streife der Polizeiinspektion Burgau nahm den Verkehrsunfall auf. Die Unfallursache dürfte die schlechte Sicht gewesen sein.

Quelle: BSAktuell