Brand einer Tiefkühltruhe in Discounter

Bild: Foto Weiss

Gegen 12.25 Uhr implodierte heute die Tiefkühltruhe eines Discountermarkts in Thannhausen und geriet in Brand. Auf Grund der Rauchentwicklung baten die Angestellten des Marktes die rund 20 Kunden ins Freie, wodurch es zu keinen Verletzungen kam. Der Marktleiter trennte die Truhe vom Strom und ein weiterer Mitarbeiter löschte den entstehenden Brand ab. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei Krumbach geht derzeit von einem technischen Defekt an der Tiefkühltruhe als Brandursache aus. Neben der Polizei waren die Feuerwehren Thannhausen, Burtenbach und Oberrohr im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen vor Ort.

Bericht: PP Schwaben Süd/West

Kreis Günzburg: 20.000 Volt Leitung durch Sturmfolgen abgerissen

Bild: FF Ettenbeuren

Zwischen Behlingen-Ried und Egenhofen wurde am 04.03.2019, in der Mittagszeit, durch den Sturm ein Baum in die Hochspannungsleitung geworfen, wodurch zwei Leitungen abrissen und zu Boden fielen. Bei der Hochspannungsleitung handelte es sich um eine 20.000 Volt Leitung, die auf etwa 500 Metern am Boden und auf dem dort neu gebauten Radweg lag.

Quelle und weitere Infos: Kreis Günzburg: 20.000 Volt Leitung durch Sturmfolgen abgerissen – Stand: 04.03.2019 – 19:21 Uhr

Kleinbrand unterbricht Kaffeekränzchen

Bild: Thomas Burghart

Das Kaffeekränzchen der Thannhauser Feuerwehr, wurde am heutigen Sonntagnachmittag, durch die Leitstelle Donau-Iller, wegen eines Kleinbrandes beendet. Laut der ersten Meldung, sollte sich dieser im Bereich des Tennisheimes befinden, bei einer ausführlichen Erkundung konnte diesem Areal keine Feststellung gemacht werden. Allerdings war in etwa einem Kilometer Entfernung, am Rande der Mindel, südlich von Thannhausen, eine Rauchentwicklung zu erkennen.

 
Daraufhin wurde die Einsatzstelle an den tatsächlichen Brandherd verlegt, und  dort einen Brand der Uferböschung, auf einer Fläche von ca. 10m², ausfindig machen. Da es nicht möglich war mit einem Löschfahrzeug, bis zu der Einsatzstelle an zufahren, musste eine B-Leitung von etwa 120m Länge errichtet werden. Anschließend wurde das Feuer mit einem C-Rohr abgelöscht und hinterher die Fläche mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Nach weiteren 15min konnte „Feuer aus“ an die Leitstelle gemeldet werden.
 
Bericht: FF Thannhausen / Thomas Burghart, KFV GZ

Kreis Mindelheim: 500.000 Euro Schaden bei Vollbrand in Lutzenberg

Bild: Thomas Burghart

Am frühen Montagmorgen, den 25.02.2019, wurde durch Nachbarn der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens mitgeteilt. Umgehend wurden Einsatzkräfte alarmiert. Beim eintreffen der ersten Polizeistreifen stand der Stall bereits in Vollbrand. Das Übergreifen der Flammen auf das angebaute Wohnhaus wurde durch die Feuerwehrkräfte und die Brandmauer verhindert.

Quelle und weitere Infos: Kreis Mindelheim: 500.000 Euro Schaden bei Vollbrand in Lutzenberg – Stand: 25.02.2019 – 09:10 Uhr

Autobahn 8: Pkw zwischen Kreuz Elchingen und Leipheim ausgebrannt

Bild: BSAktuell

Am Samstagabend bemerkte ein Autofahrer, der auf der A8 zwischen dem Kreuz Elchingen und Leipheim unterwegs war, die aufleuchtende Motorstörleuchte und hielt auf dem Standstreifen an. Dort bemerkte er eine Rauchentwicklung und verständigte die Feuerwehr. Bis die kurz nach 18.35 Uhr alarmierte Feuerwehr Leipheim an der Einsatzstelle eintraf, stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand.

Quelle und weitere Infos: Autobahn 8: Pkw zwischen Kreuz Elchingen und Leipheim ausgebrannt – Stand: 23.02.2019 – 20:47 Uhr

Waldstetten: Verpuffung bei Reinigungsarbeiten

Bild: Thomas Burghart

Auf dem Gelände einer chemischen Fabrik bei Waldstetten kam es heute Mittag, am 22.02.2019, zu einem Feuerwehreinsatz nach einer Verpuffung. Ein Mitarbeiter war im Außenbereich damit beschäftigt mehrere Fässer zu reinigen. In einem 200-Liter-Kunststofffass befand sich noch eine ungewöhnliche Menge des Stoffes Triethylsilan.

Quelle und weitere Infos: Waldstetten: Verpuffung bei Reinigungsarbeiten – Stand: 22.02.2019 – 18:24 Uhr

Rauchvergiftung durch angebranntes Essen

Bild: Thomas Burghart

Am Dienstagabend wurde der Leitstelle Donau-Iller via Hausnotruf über eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus informiert. In dem Betroffenen Objekt befand sich noch eine Person. Daraufhin wurden die Feuerwehr Thannhausen gemeinsam mit den Feuerwehren Oberrohr und Burtenbach alarmiert. Bei der ersten Erkundung zeigte sich, dass es sich um angebranntes Essen handelte. Die Person, welche sich in dem Gebäude befand, erlitt dennoch eine Rauchgasintoxikation und wurde von den Kräften der Feuerwehr, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Nachdem die Thannhauser Floriansjünger die Lage schnell unter Kontrolle bringen konnten, war ein weiteres Anrücken der Feuerwehren aus Oberrohr und Burtenbach nicht mehr nötig – Die Anfahrt konnte abgerochen werden.
Die Wohnung mittels natürlicher „Querlüftung“ entraucht, so dass nach kurzer Zeit die Feuerwehr den Einsatz beenden konnte.

Die Feuerwehr Thannhausen war mit vier Fahrzeugen und 26 Kräften im Einsatz.

Bericht: FF Thannhausen / Thomas Burghart KFV GZ

Brand eines Autos sorgt für Feuerwehreinsatz

Bild: Feuerwehr Günzburg

Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg eilten am 08.02.2019, gegen 16.46 Uhr, in die Ulmer Straße in Günzburg. Dort kam es am Freitagnachmittag zum Brand im Motorraum eines Pkw BMW. Das Fahrzeug stand in Fahrtrichtung stadtauswärts im Bereich einer Bushaltestelle und wurde dort von den Feuerwehrkräften mit Schaum gelöscht.

Quelle und weitere Infos: Günzburg: Brand eines Autos sorgt für Feuerwehreinsatz – Stand: 10.02.2019 – 09:49 Uhr

Garagenanbau fängt Feuer

Bild: FF Thannhausen

Am Sonntagmittag wurde die Feuerwehr Thannhausen durch die ILS Donau-Iller mit der Meldung „Brand Garage“ alarmiert. Vor Ort angekommen zeigte sich, dass Teile der Dachkonstruktion der Garage in Brand standen. Ein Übergreifen des Brandes, auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht feststellt werden, allerdings war dies, nach der ersten Erkundung, nicht mit Sicherheit aus zuschließen.

Aufgrund dieser Lage wurde zunächst mit einem C-Rohr eine Riegelstellung zum Wohnhaus errichtet, zeitgleich startete ein zweiter Atemschutztrupp einen Löschangriff und kontrollierte den Innenraum, sowie den Dachstuhl, der Garage. Anschließend ging ein weiterer Trupp in das Wohnhaus vor, um dieses auf eine Brandausbreitung zu überprüfen. Zeitgleich wurde eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydrant erstellt und die Einsatzleitung eingerichtet. Durch dieses Vorgehen konnte bereits nach wenigen Minuten „Feuer aus, Nachlöscharbeiten im Gange“ an die Leitstelle melden werden.
Im Zuge der Nachlöscharbeiten öffneten die Kräfte unter anderem Teile der Dachfläche des Wohngebäudes, da hier ein Übergreifen der Flammen auf die darunter liegende Verschalung festgestellt werden konnte. Aufgrund des Eindringens von Rauchgasen in das Gebäude, kam zur Entrauchung ein Überdrucklüfter zum Einsatz. Etwa eine Stunde nach der Alarmierung waren die Nachlöscharbeiten abgeschlossen. Laut Feuerwehr Thannhausen waren 30 Mann im Einsatz.

Bericht: FF Thannhausen

Wettenhausen: Feuerwehr rettet bei Brand Bewohner vom Balkon

Bild: BSAktuell

In Wettenhausen, im Kreis Günzburg, kam es am 10.01.2019, gegen Mitternacht, zu einem Brand in einem Wohnhaus. Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde alarmiert.In der Pfarrer-Vogg-Straße in Wettenhausen bemerkte eine junge Bewohnerin, welche bereits geschlafen hatte, gegen Mitternacht Brandgeruch.

Quelle und weitere Infos: Wettenhausen: Feuerwehr rettet bei Brand Bewohner vom Balkon – Stand: 10.01.2019 – 14:26 Uhr