Sattelzug brennt: Löscharbeiten auf A8 dauern Stunden

Die Autobahnpolizei Günzburg ist am Dienstag um 23.30 Uhr alarmiert worden, weil ein Sattelzug brannte. Der 60-jährige Fahrer war auf der A8 bei Jettingen-Scheppach in Richtung Stuttgart unterwegs gewesen. Nach Angaben des Fahrers, der unverletzt das Führerhaus verlassen konnte, war der vordere rechte Reifen der Zugmaschine geplatzt, berichtet die Polizei.Er steuerte sein Fahrzeug auf den Seitenstreifen und stellte dort fest, dass bereits die Flammen das Führerhaus ergriffen hatten. Anschließend griff das Feuer auch auf den Sattelauflieger über. Der komplette Sattelzug brannte aus. Die Feuerwehren Burgau, Adelsried, Horgau und Zusmarshausen waren vor Ort. Der Verkehr wurde bei Zusmarshausen ausgeleitet. Die Lösch- und Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Die Autobahn in Richtung Stuttgart war während dieser Zeit gesperrt. Der entstandene Sachschaden dürfte etwa 120000 Euro betragen.

Quelle: Jettingen-Scheppach: Sattelzug brennt: Löscharbeiten auf A8 dauern Stunden – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine – Stand: 14.06.2018 – 11: Uhr

Feuerwehr löscht Autos und einen Kuchen – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine

Bild: KBM Helmut Motzer

Mehrfach hat es am Wochenende vor allem auf der Autobahn gekracht. Ein Einsatz war besonders kurios.

Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst hatten am vergangenen Wochenende eine Menge zu tun. Bei Unfällen auf der Autobahn wurden Menschen verletzt, Autos gerieten in Brand – und dann musste auch noch ein Kuchen gelöscht werden.

Bei einem Unfall am Samstagmorgen auf der A8 in Höhe Oberknöringen sind zwei Personen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war ein Autofahrer trotz regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs und übersah wegen der eingeschränkten Sicht einen vorausfahrenden Lastwagen. Im Rahmen eines Ausweichmanövers geriet das Auto dann ins Schleudern und prallte gegen die linke Betongleitwand. Sowohl der 53-jährige Fahrer als auch seine 42-jährige Beifahrerin wurden jeweils leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto wurde stark beschädigt, der Schaden dürfte sich auf etwa 15000 Euro belaufen, schätzt die Polizei. Zur Verkehrssicherung war die Feuerwehr Günzburg im Einsatz.

Nach dem Verursacher eines weiteren Unfalls auf der A8 bei Oberelchingen sucht die Autobahnpolizei Günzburg derzeit. Ein 46-jähriger BMW-Fahrer war am Samstag gegen 20 Uhr auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Oberelchingen wurde er von einem schwarzen Auto rechts überholt und beim Einscheren nach links geschnitten. Der BMW-Lenker musste nach links ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei geriet der Wagen jedoch ins Schleudern und es kam zur Berührung mit einem weiteren Auto, das auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort, berichtet die Polizei. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10 000 Euro. Weitere Hinweise zum unfallflüchtigen Wagen erbittet die Autobahnpolizei Günzburg, Telefon 08221/919-311.

Zum Drogentest musste ein 41-jähriger Autofahrer, der am Samstagabend auf der Autobahn einen Unfall gebaut hatte. Der Mann war in Richtung München auf dem rechten von den drei Fahrstreifen unterwegs. Dabei kam er nach Polizeiangaben nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet mit seinem Wagen in den Bereich des Lärmschutzwalles. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Günzburg wurde im Rahmen ihrer Streifenfahrt auf den Verkehrsunfall aufmerksam und stellte bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Nach einem positiven Drogentest schickten die Polizeibeamten den Mann zur Blutentnahme und stellten dessen Fahrzeugschlüssel sicher. Außerdem fanden die Polizeibeamten im Auto Marihuana und stellten die Drogen ebenfalls sicher. Am Auto des Mannes entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Ein brennendes Auto hat die Feuerwehr Burgau am Samstag auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart gelöscht – und nicht nur das: Nach Angaben von Kreisbrandmeister Helmut Motzer haben die Einsatzkräfte nach dem Brand einen Kuchen aus dem Kofferraum geborgen – auch das Backwerk in seinem Container bekam fachgerecht Löschwasser ab.

Auch abseits der Autobahn in Leipheim ist in der Nacht zum Sonntag gegen 3 Uhr ein Auto wegen eines technischen Defekts in Brand geraten. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen löschen und ein weiteres Ausbreiten verhindern. Der Brand entwickelte sich im Bereich des Motorraums, es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10 000 Euro.

Quelle: Landkreis Günzburg: Feuerwehr löscht Autos und einen Kuchen – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine – Stand: 11.06.2018 – 17: Uhr

Unfall Bei Starkem Regen zwischen Günzburg und Burgau

Bild: BSAktuell

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen, 09.06.2018, auf der Autobahn 8 in Höhe Oberknöringen wurden zwei Personen verletzt.

Der Lenker eines Pkw Peugeot Kombi war trotz regennasser Fahrbahn – zum Unfallzeitpunkt herrschte starker Regen –  gegen 06.35 Uhr zu schnell unterwegs und übersah wegen der eingeschränkten Sicht einen vorausfahrenden Lkw. Im Rahmen eines Ausweichmanövers geriet der Pkw dann ins Schleudern und prallte gegen die linke Betongleitwand. Sowohl der 53-jährige Fahrer, als auch seine 42-jährige Beifahrerin wurden jeweils leicht verletzt in ein Krankenhaus gefahren. Der Pkw wurde stark beschädigt. Der Schaden dürfte sich nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg auf etwa 15.000 Euro belaufen.

Zur Verkehrssicherung war die Feuerwehr Günzburg im Einsatz. Der Rettungsdienst des BRK war mit Rettungswagen, einem Notarztfahrzeug und einer Einsatzleiterin Rettungsdienst an der Unfallstelle. Für die Dauer der Unfallaufnahme, Versorgung der Verletzten und Bergung des Fahrzeuges waren der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt.

Quelle: Autobahn 8: Unfall Bei Starkem Regen zwischen Günzburg und Burgau – Stand: 10.06.2018 – 10: Uhr

BMW überschlägt sich bei Riedheim

Bild: BSAktuell

Ein Pkw BMW hatte sich am 31.05.2018, zwischen den Anschlussstellen Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen, überschlagen.
Der 19-jährige Lenker des BMW war in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs, als er gegen 22.35 Uhr etwa Höhe Riedheim nach einem Überholvorgang wiedereingeschert und dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen schleuderte, überschlug sich, wurde rundherum beschädigt und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Zum Zeitpunkt des Unfalles herrschte ein Gewitter. Ob die starken Regenfälle und eine daran nicht angepasste Geschwindigkeit unfallursächlich ist, dazu warten wir weitere Informationen der Polizei ab und berichten nach. Es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

Neben der Autobahnpolizei Günzburg war ein Rettungswagen und ein Notarzt des BRK an der Unfallstelle, sowie die Feuerwehr Leipheim, welche bis auf den linken Fahrstreifen alle Spuren sperrte. Es kam dadurch zu Behinderungen. Nachdem ein Abschlepper das Unfallfahrzeug aufgeladen hatte und die Polizei die Unfallaufnahme über die Bühne brachte, konnte nach den Reinigungsarbeiten durch die Feuerwehr die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Quelle: Autobahn 8: BMW überschlägt sich bei Riedheim – Stand: 01.06.2018 – 14: Uhr

11000 Euro Schaden bei Unfall auf der A8 

Bild: Mario Obeser

Wohl wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ist ein Auto gegen Betonwand und Leitplanken gekracht.

Nach einem Unfall am Donnerstagabend auf der Autobahn A8 zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau ist ein 43-jähriger Mann mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Autofahrer war mit seinem Wagen in Richtung München unterwegs und dürfte seine Fahrgeschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen – es hatte zu dieser Zeit gewittert und auch stark geregnet – angepasst haben, teilt die Polizei mit.

Nach Aquaplaning schleuderte das Auto zunächst nach links gegen die Betongleitwand und krachte danach gegen die rechten Leitplanken. Zum Stillstand kam der Wagen schließlich auf dem linken der drei Fahrstreifen. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Günzburg war zur Absicherung der Unfallstelle auf der Autobahn im Einsatz. Der bei diesem Unfall entstandene Sachschaden dürfte etwa 11000 Euro betragen.

Quelle: Kreis Günzburg: 11000 Euro Schaden bei Unfall auf der A8 – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine – Stand: 25.05.2018 – 14: Uhr

Lastwagen kommt von A8 ab: Bergung dauerte Stunden

Copy%20of%20Unfall_A8_neu(1).tif
Bild: Ralf Zwiebler

Zwischen Leipheim und Günzburg an der A8 musste das Fahrzeug geborgen werden. Die Arbeiten waren sehr aufwendig.

Auf der Fahrt in Richtung München ist am Donnerstagmorgen kurz vor 8 Uhr ein Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Leipheim und Günzburg nach rechts von der Autobahn abgekommen und im Grünstreifen stehengeblieben. Die Bergungsarbeiten dauerten Stunden, dazu wurden der rechte Fahrstreifen sowie der Seitenstreifen gesperrt. Der Autobahnbetriebsdienst der Pansuevia sicherte die Unfallstelle ab.

Der 50-jährige Fahrer des 40-Tonners konnte nach Angaben der Polizei nicht erklären, warum er nach rechts geriet. Er blieb unverletzt. Nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg dürfte der Sachschaden gut 10 000 Euro betragen.

Quelle: Günzburger Zeitung

Kreis Günzburg: Fahrer übersieht Stauende: Acht Verletzte bei Unfall auf A8 

Bei einem schweren Verekehrsunfall auf der A8 zwischen Günzburg und Leipheim sind am späten Freitagnachmittag acht Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 31 Jahre alter Autofahrer ein Stauende zu spät bemerkt und war trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver in ein anderes Fahrzeug geprallt. Das Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls in einen weiteren Pkw geschleudert.

Der Unfallverursacher sowie sieben Personen in den anderen Fahrzeugen wurden leicht verletzt. Zur Rettung der Verletzten sowie zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle war die freiwillige Feuerwehr Günzburg vor Ort. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Den Gesamtschaden schätzt die Autobahnpolizei auf rund 17.000 Euro. Zur Bergung der Fahrzeuge war die Fahrbahn zeitweise vollständig gesperrt, wodurch sich ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge entstand.

Quelle: Kreis Günzburg: Fahrer übersieht Stauende: Acht Verletzte bei Unfall auf A8 – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine – Stand: 21.05.2018 – 08: Uhr

Lastwagen prallt auf Anhänger: A8 war lange gesperrt

Bild: Peter WieserZwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg ist ein Lastwagenfahrer mit seinem Fahrzeug auf einen Anhänger geprallt. Er wurde im Führerhaus eingeklemmt.

Bei einem Unfall auf der A8 kurz vor der Anschlussstelle Günzburg ist laut Polizei ein Schaden von mindestens 200.000 Euro entstanden. Gegen 13.15 Uhr waren am Mittwoch in Richtung Stuttgart nach einem kleineren Unfall Aufräumarbeiten im Gange, die Autobahnbetreibergesellschaft Pansuevia hatte dazu auch einen Lkw mit Sicherungsanhänger eingesetzt. Ein 36-jähriger Lastwagenfahrer übersah diesen laut Polizei aber aus noch ungeklärtem Grund und prallte mit seinem Fahrzeug darauf.

Er wurde im Führerhaus eingeklemmt und von der Feuerwehr daraus mit technischem Gerät befreit. Der Mann kam schwer verletzt mit dem Rettungsdienst in eine Klinik, „aber das hätte noch anders ausgehen können“, sagte ein Polizeisprecher. Pansuevia-Chef Robert Schmidt erklärte, dass der eigene Lastwagen inklusive Winterdienstausrüstung Totalschaden ist, inklusive dem Warnleitanhänger. Er wird morgen von einem Gutachter angeschaut. Der Schaden betrage schon hier circa 250.000 Euro. Es sei Hydrauliköl ins Regenrückhaltebecken gelaufen, ein Umweltsachverständiger sei am Ort gewesen.

Zunächst war die A 8 in Richtung Stuttgart komplett gesperrt, später konnte eine Spur freigegeben werden. Der Verkehr staute sich über gut zehn Kilometer, die Aufräumarbeiten dauerten bis in die frühen Abendstunden.

Auto brennt auf der A8 komplett aus

Die Löscharbeiten an der Ausfahrt Leipheim waren für die Einsatzkräfte nicht einfach.

Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren Günzburg und Leipheim zu einem Einsatz auf der Autobahn A8 gerufen: In der Abfahrt Leipheim stand ein Auto lichterloh in Flammen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute hatte das Feuer schon auf die angrenzende Böschung übergegriffen. Die Brandbekämpfung wurde durch auslaufenden Kraftstoff erschwert. Am Auto entstand Totalschaden, ebenso wurde die Teerdecke durch die enorme Hitze in Mitleidenschaft gezogen. Die Ausfahrt Leipheim in Fahrtrichtung Stuttgart musste für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden. Über die Ursache des Brandes ist noch nichts bekannt.

Autobahn 8 musste nach Unfall gesperrt werden

Unfall auf der A8 Hv?he AS Leipheim Richtung Stuttgart

Bei einem Verkehrsunfall auf der A8 bei Leipheim sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen leicht verletzt worden.

Gegen 16 Uhr war ein 60-Jähriger war mit seinem Auto in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Etwa auf Höhe der Anschlussstelle Leipheim verlor der Mann aus nicht näher geklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte damit gegen die Mittelbebauung. Im Anschluss schleuderte der Wagen quer über die Fahrbahn und kam am rechten Fahrbahnrand zu Stehen. Der Mann sowie ein sechsjähriges Kind wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Landung eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn in Richtung Stuttgart kurzfristig komplett gesperrt werden, der Helikopter wurde dann aber doch nicht mehr benötigt. Neben Polizei und Rettungskräften war auch die Freiwillige Feuerwehr Leipheim mit gut 20 Mann im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von knapp sechs Kilometern Länge. Der Gesamtschaden beträgt nach Angaben der Polizei etwa 5000 Euro. 

Quelle: Günzburger Zeitung