Pokale gehen nach Oberknöringen

Floriansjünger aus Oberknöringen gewinnen die Stadtmeisterschaft der Feuerwehren

Siegerehrung mit Vertretern aller teilnehmenden Mannschaften, Schirmherr Erster Bürgermeister Konrad Barm, 2. Bürgermeister Martin Brenner und 3. Bürgermeister Herbert Blaschke, Helmut Göppel und Markus Müller Organisator FFW Großanhausen sowie die besten Einzelkegler.

Bei der „28. Kegel-Stadtmeisterschaft“ der Feuerwehren der Stadt Burgau belegten beide  Mannschaften aus Oberknöringen  (I und II -Jugend) jeweils den ersten Platz und durften die von Bürgermeister Konrad Barm gestifteten Wanderpokale in Empfang nehmen.
Auf den Kegelbahnen bei Wendelin Offenwanger war Hochbetrieb. Insgesamt 12Mannschaften – davon drei Jugendmannschaften – mit 60 Keglerinnen und Keglern von den Feuerwehren aus Burgau, Oberknöringen, Unterknöringen, Limbach, Großanhausen sowie der Stadtverwaltung Burgau traten zum Turnier an.

Bei der Siegerehrung konnte Bürgermeister Barm die von ihm gestifteten Wanderpokale, der Feuerwehr Oberknöringen I und II (Jugend) übergeben. Dieses Team präsentierte sich in Hochform und belegte mit 933 Holz den 1. Platz vor der Feuerwehr Großanhausen I mit 889 Holz. Platz drei erkämpfte sich die Mannschaft der Feuerwehr Limbach I mit 851 Holz. Die weiteren Platzierungen: 4. Burgau I (839), 5. Unterknöringen I (813), 6. Stadtverwaltung (808), 7. Limbach II (763), 8. Großanhausen II (724), 9. Burgau II (694).
Die Jugendmannschaft aus Oberknöringen erkämpfte sich mit überragenden 552 Holz den Titel „Stadtmeister“ und verwies die Konkurrenten aus Unterknöringen II mit (525) und Unterknöringen III (425) auf den zweiten und dritten Platz
Als beste Einzelkegler wurden ausgezeichnet: Regina Walburger, Großanhausen I mit 179 Holz und Johannes Schilling, Limbach I mit 218 Holz. Bei den Jugendlichen wurde Tobias Gerstmayer, Oberknöringen II (135) besonders geehrt.

Helmut Göppel sprach für den erkrankten Vorstand des ausrichtenden Vereins der FFW Großanhausen. Ulrich Mändle. Er freute sich über die tolle Beteiligung und die Tatsache, dass Dank großzügiger Sponsoren jeder teilnehmenden Mannschaft ein Präsent überreicht werden konnte. Sein besonderer Dank galt seinem Vereinskameraden Markus Müller für die hervorragende Organisation.

Bericht: FF Großanhausen