Neues Feuerwehrgerätehaus in Denzingen feierlich eingeweiht

Neben der Feuerwehr fand auch der Schützenverein „Gut Glück“ ein neues Zuhause
 

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig übergibt symbolisch den Schlüssel des neuen Feuerwehrgerätehauses Denzingen an den Vorsitzenden der Ortsteil-Feuerwehr, Roland Boner und den ersten Kommandanten, Markus Stocker.
Foto: Friedrich Bobinger/ Stadt Günzburg

Im Sommer zogen sie um, jetzt konnten sie ihre neuen Räumlichkeiten feierlich einweihen: die Feuerwehr Denzingen ist jetzt mit ihrer Ausrüstung und ihrem Einsatzfahrzeug im Leitenweg 14 zuhause. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig bedankte sich bei der symbolischen Schlüsselübergabe für ihren ehrenamtlichen Dienst über das ganze Jahr hinweg und beim Bau des Hauses.
„Seit 140 Jahren stehen hier rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, tatkräftige Frauen und Männer bereit, um Leib und Leben, Haus und Hof, Hab und Gut ihrer Mitbürger zu schützen. Diesen Dienst kann man nicht hoch genug einschätzen. Das ist wahrhaft gelebter Gemeinsinn und verdient deshalb unser aller Dank“, sagte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig bei der Einweihung. 35 aktive Floriansjünger bilden die Feuerwehr im Ortsteil Denzingen, acht Feuerwehranwärter die erfolgreich geführte Jugendfeuerwehr. Neben ihrem eigentlichen Ehrenamt beteiligt sich die Feuerwehr auch aktiv am kulturellen Leben der Stadt und im Ortsteil, begleitet Umzüge oder organisiert Feste.
Es braucht Ausbildung und stete Übung, um effektive Hilfe leisten zu können. Auch der Einsatz der modernen Gerätschaften muss trainiert werden. Bis vor kurzem fand der Unterricht im in die Jahre gekommenen Haus in der Wehrhofgasse. Da das Gebäude weder den heutigen energetischen noch sanitären Standards entspricht, dazu sehr eng war, wurde ein Umzug nötig. Nachdem sich ein Umbau am alten Standort als schwierig herauskristallisierte, begann die Suche nach alternativen Grundstücken. Im Jahr 2017 kaufte die Stadt Günzburg das Areal am Leitenweg, um für die Floriansjüngern in Denzingen eine neue Heimat zu schaffen. Der Hof direkt vor dem neuen Gebäude soll in Zukunft allen Feuerwehren der Stadt als Übungsplatz dienen. Mitumgezogen ist der Denzinger Schützenverein – beide Vereine nutzen seit Jahrzehnten dieselben Räumlichkeiten. Die Mitglieder der Feuerwehr als auch des Schützenvereins „Gut Glück“ freuen sich sehr über ihre neuen Domizile.
In sieben Monaten fanden die Arbeiten statt. Die Kosten belaufen sich auf die zuvor veranschlagten 200.000 Euro. Der Umbau wurde in Absprache mit den Nutzern geplant und durchgeführt. Vor allem beim Abbruch des Baubestands unterstützen die Mitglieder der beiden Vereine den Bauhof tatkräftig. Etwa 900 Stunden zusätzlich geleistetes Ehrenamt flossen hierein.
Es hat sich gelohnt! Dabei sind sich alle Beteiligten einig. Der Feuerwehr Denzingen stehen jetzt auf 370 Quadratmeter ein Schulungsraum für bis zu 20 Personen, eine Teeküche, Umkleideräume für Männer und Frauen, Toiletten, ein Lager, ein Aufenthaltsraum und ein Kommandantenbüro zur Verfügung.