Sieben Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall in Bibertal

Bild: BS Aktuell

Am Samstagabend, 01.09.2018, kam es in Bibertal, im Kreis Günzburg, zwischen Kissendorf und Raunertshofen gegen 19.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der ST 2020.

Eine 28-jährige Mercedes-Fahrerin aus dem Kreis Ulm war mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern – im Alter von 1 und 3 Jahren – auf der GZ29, von Ettlishofen kommend, in Fahrtrichtung Silheim unterwegs. Auf der ST 2020 kam zeitgleich der vorfahrtsberechtigte PKW Ford-Mondeo, gesteuert von einem 41-Jährigen, ebenfalls im Pkw war seine Ehefrau und sein 10-jähriges Kind, aus Kissendorf und fuhr in Richtung Pfaffenhofen. Der Ford erfasste den Mercedes frontal auf der Beifahrerseite und drückte diese mehrere Zentimeter ein.

Alle sieben Personen zogen sich bei dem Zusammenstoß teils schwere Verletzungen zu. Während eine Familie in eine Klinik nach Ulm gefahren wurde, musste die zweite Familie getrennt werden. Die Mutter wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Augsburg in das Zentralklinikum geflogen.

Die alarmierten Feuerwehren aus Ettlishofen, Anhofen, Bühl, Kissendorf und Pfaffenhofen rückten mit 66 Kräften an und befreiten die Verletzten, leuchteten die Unfallörtlichkeit aus und sperrten den Bereich rund zwei Stunden für den Verkehr. Der Rettungsdienst war mit vier Rettungswagen des BRK und der Johanniter, einem Notarztfahrzeug und einem Einsatzleiter Rettungsdienst, sowie dem Rettungshubschrauber Christoph 40 aus Augsburg an der Unfallstelle. Ein zufällig vorbeikommendes Mitglied einer Rettungshundestaffel leistete bis zum Einstreffen der Einsatzkräfte erste Hilfe.

Die Polizei war mit insgesamt drei Streifenwagen im Einsatz. Sie schätzt den Schaden an beiden totalbeschädigten Fahrzeugen auf rund 40.000 Euro.

Quelle: Kreis Günzburg: Sieben Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall in Bibertal – Stand: 03.09.2018 – 06:56 Uhr