Essen auf Herd vergessen: Mann mit Rauchvergiftung

Bild: Thomas Burghart / Symbolbild

Dank einer Nachbarin, die den Alarm eines Rauchmelders registriert und die Polizei alarmiert hat, konnte ein Brand in einem Mehrfamilienhaus verhindert werden.

Gegen 2 Uhr hatte die Frau Alarm geschlagen, als die Polizeistreife eintraf, quoll bereits starker Rauch aus einem Dachfenster des Wohnhauses in der Augsburger Straße in Günzburg . Als die Polizisten die stark verrauchte Wohnung betraten, fanden sie auf dem Sofa einen augenscheinlich bewusstlosen Mann und brachten ihn sofort aus der Wohnung.

Bei der Suche nach weiteren Personen entdeckten die Beamten auf dem heißen Herd eine qualmende Pfanne. Der allein anwesende Wohnungsinhaber hatte offensichtlich die Pfanne auf dem eingeschalteten Herd vergessen, die die Ursache für die starke Rauchentwicklung war. Ein offenes Feuer entstand laut Polizei nicht, sodass es auch zu keinem Sachschaden kam.

Der 43-jährige Wohnungsinhaber kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Kreiskrankenhaus Günzburg. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung mittels eines großen Ventilators.

Quelle: Polizei: Essen auf Herd vergessen: Mann mit Rauchvergiftung – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine – Stand: 02.07.2018 – 09: Uhr