Rauchentwicklung im Seniorenheim in Thannhausen

Ein Mitarbeiter eines Seniorenheimes in Thannhausen (Kreis Günzburg) bemerkte heute, 03.11.2014 gegen 11:50 Uhr, Rauch und Brandgeruch im Bereich der Küche und wählte daraufhin den Notruf.

Da nach kurzer Nachschau die Ursache für den Geruch und der Rauchentwicklung nicht gefunden werden konnte, verständigte der Mitarbeiter den Notruf. Die Integrierte Leitstelle Donau-Iller alarmierte daraufhin insgesamt 70 Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, die mit fünfzehn Fahrzeugen anrückten.

Räumung war bereits geplant
Die Feuerwehr Thannhausen konnte kurze Zeit später die Ursache lokalisieren und Entwarnung geben. Eine bereits geplante Räumung der Heiminsassen musste nicht durchgeführt werden. Die starke Rauchentwicklung stammte vermutlich von einer unachtsam weggeworfenen Zigarette, die in einen Lüftungsschacht fiel und das dort befindliche trockene Laub zum Glimmen brachte. In diesem Schacht befindet sich die Ansaugleitung für die Lüftungsanlage, sodass der Rauch im Küchentrakt verteilt worden war.

Es entstand nach derzeitigem Kenntnisstand weder Personen- noch Sachschaden. Die acht Mitarbeiter der Küche wurden jedoch vorsorglich zur Untersuchung in die Krumbacher Klinik gebracht.

Quelle: www.bsaktuell.de – Stand: 03.11.2014 – 16:43 Uhr