Mit Hund und Hubschrauber nach Fahrer gesucht

Mit Hund und Hubschrauber nach Fahrer gesucht

Ein Verkehrsunfall auf der Hauptstraße bei Gundremmingen sorgte gestern Morgen. 08.02.2014, für einen stundenlangen Einsatz der Rettungskräfte, da der Fahrer aus seinem PKW flüchtete.
Gegen 06:30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle in Krumbach ein Notruf ein. Der Mitteiler meldete einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person am Ortsausgang von Gundremmingen bei der neuen Kapelle. Die eintreffenden Rettungskräfte und die Streife der Polizeiinspektion Burgau stellten zunächst einen auf dem Dach liegenden und schwer beschädigten Pkw fest. Im Pkw waren keine Insassen mehr.
Ein Zeuge gab den Beamten gegenüber an, dass sich der Fahrer zu Fuß von der Unfallstelle entfernte. An Hand der Unfallschäden musste davon ausgegangen werden, dass der Fahrer nicht unerheblich verletzt wurde und Hilfe benötigte. Aus diesem Grund wurde eine Absuche der Umgebung veranlasst.

 

Verkehrsunfall Gundremmingen

Foto: Obeser

Auch Polizeihubschrauber eingesetzt
Im Einsatz waren ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und die Feuerwehr Gundremmingen. Ein Hundeführer mit seinem Personensuchhund nahm die Spur auf und konnte den Laufweg des Unfallbeteiligten nachverfolgen. Nachdem sich Zeugen meldeten, die den Fahrer zu Fuß gesehen hatten, wurden die Suchmaßnahmen abgebrochen. Er wurde bei dem Unfall offenbar nicht schwerer verletzt.

Noch am Wochenende meldete sich der Fahrer telefonisch bei der Polizeiinspektion Burgau. Die Ermittlungen weshalb er sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, dauern an. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Am Einsatzort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Gundremmingen und Offingen. Ebenso je ein Rettungswagen aus Jettingen, Dillingen und Günzburg. Ein Notarzt und die Polizeiinspektion Burgau rückte ebenso an.

Quelle: BSAktuell – Stand: 09.02.2014 – 12:27 Uhr