Feuerwehr muss Fahrerin nach Glatteisunfall aus PKW retten

KRUMBACH / EDENHAUSEN – Feuerwehr muss Fahrerin nach Glatteisunfall aus PKW retten

Aufgrund von Eisglätte kam gestern Abend, auf der B300, eine Fahrerin von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.
Am 27.01.2014, gegen 21:40 Uhr, fuhr eine 38-jährige Frau auf der B300 von Krumbach in Richtung Ursberg. Zwischen den beiden Einfahrten nach Edenhausen, kurz vor der Senke, kam sie aufgrund massiver Straßenglätte mit ihrem Pkw nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw prallte mit dem Heck gegen einen Baum, der in der angrenzenden Böschung stand. Im Anschluss schleuderte der Pkw wieder auf die Fahrbahn zurück und kam ca. 50 Meter weiter am Fahrbahnrand auf den Rädern zum Stillstand.
Zwei entgegen kommende Verkehrsteilnehmer konnten den Vorgang beobachten und wurden glücklicherweise vom schleudernden Pkw nicht getroffen.

Feuerwehr entfernte Fahrzeugdach zur Rettung
Da die Verletzte über starke Rückenschmerzen klagte, entfernte die Feuerwehr Krumbach das Dach des Pkw um eine fachgerechte Bergung der Verletzten zu ermöglichen. Die Feuerwehr Edenhausen kümmerte sich um die Sperrung der B300. Ein Einsatzleiter des Bayerischen Rote Kreuz, sowie der Rettungsdienst Paramenic-Ambulanz aus Kirchheim kümmerte sich um die Verletzte. Laut der Homepage des Kreisfererwehrverband Günzburg wurden die Feuerwehren um 22:19 Uhr alarmiert.

Die Pkw-Fahrerin kam mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, ins Klinikum Krumbach. Der Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Verkehrsunfall auf der B300 bei Edenhausen (zwischen Krumbach und Thannhausen) am 27.01.2014

Foto: Robert Weiss

Quelle: www.bsaktuell.de – Stand: 28.01.2014 – 17:56 Uhr