Unwetter hält Jettinger Feuerwehren auf Trapp

Tauchpumpe
Tauchpumpe

Am 09.06.13 zog gegen 18:30 ein heftiges Gewitter mit Starkregen hinweg. Infolge dessen liefen mehrere Keller unter Wasser, Wasser drang in Firmengebäude, Bahnunterführungen wurden überflutet und ein Hang drohte ab zu rutschen. Um 18:40 wurde die Freiwillige Feuerwehr alarmiert, per Funk teilte die Leitstelle Donau-Iller mit, dass es binnen kurzer Zeit mehrere Anrufer aus Jettingen mitteilten dass Ihre Keller voll Wasser liefen. Daraufhin wurden die Feuerwehren Scheppach, Freihalden und Schönenberg zur Unterstützung hinzugezogen, und im Feuerwehrgerätehaus Jettingen ein Lagezentrum eingerichtet. Die Feuerwehr aus Röfingen eilte nach der Abarbeitung Ihres eigenen Einsatzes ebenfalls zur Hilfe ins Marktgebiet. Insgesamt wurden 26 Einsätze bewältigt. Insgesamt waren 65 Floriansjünger im Einsatz sowie der Kreisbrandinspektor Erwin Schneider, die Kreisbrandmeister Erich Geißler, Helmut Motzer sowie die Kreisbrandmeisterin Ellen Affeld. Bei Redaktionsschluss gegen 24h waren die Feuerwehren immer noch im Einsatz.

Bericht: Thomas Burghart, KFV GZ