Einsatzreiches Jahr bei der Feuerwehr Wattenweiler

Wattenweiler. Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wattenweiler/Höselhurst stand die Ehrung zweier aktiver Feuerwehrmänner im Mittelpunkt.



Vorstand Markus Miller konnte im Schützenheim Kreisbrandrat Spiller, Bürgermeister Schlögl, Ehrenvorstand Walter Ruf und anwesenden Mitglieder begrüßen. Beim Totengedenken wurde dem verstorbenen Ehrenvorstand Anton Konrad und dem ehemaligen Kommandanten Valentin Böck gedacht. Der Verein zählt zur Zeit 160 Mitglieder. Über das Jahr verteilt wurden sieben Vorstandschaftssitzungen abgehalten. Vorstand Miller berichtet ebenfalls von den durchgeführten und gut besuchten Veranstaltungen wie die Wurst- und Kranzverlosung, das Maibaumfest, sowie die Nikolausfeier. Vom Verein wurde wieder das Aufstellen des Maibaumes und des Christbaumes organisiert. Dennis Wiedenmann und Armin Böller haben mit sehr viel Zeitaufwand einen transportablen Pavillon gebaut, der als Ausschank genutzt werden kann. Die Kosten hierfür teilen sich vier Vereine. Die Fahnenabordnung war an verschiedenen Kirchenveranstaltungen und Festen vertreten.

 

Kommandant Andreas Böller berichtete von einem sehr einsatzreichen Jahr. Insgesamt mussten 27 Einsätze abgearbeitet werden. Diese waren zahlreiche Verkehrsunfälle auf der Bundesstraße, Auspumpen von Kellern, Beseitigungen von Ölspuren, zahlreiche Unwettereinsätze, Absicherung von Kirchenzügen und Beseitigung von Wespennestern.  Hierbei wurden 180 Stunden von 32 verschiedenen Kameraden ehrenamtlich für die Gemeinde geleistet. Berichtet wurde ebenfalls von einer erfolgreichen Hochwasserübung, die auf Anregung der LEW zustand kam. Hier nahmen insgesamt sechs weitere Feuerwehren teil. Besuchte Lehrgänge waren Leiter des Atemschutzes, Einsatzleitung und sieben Kameraden nahmen an einem Motorsägenkurs teil. Vom Planungsteam Neubau Feuerwehrhaus wurden sechs Besprechungen durchgeführt. Bereits hier ging ein sehr großer Dank an Anton Böller für seine Fachkenntnisse und für seine Unterstützung. Kommandant Böller berichtete ausführlich vom Fahrzeugkonzept der Marktgemeinde Neuburg und bat ausdrücklich, dieses in Angriff zu nehmen, um das mittlerweile 36 Jahre alte Löschfahrzeug zu ersetzen. Er bedankte sich bei allen Kameraden für die Mithilfe und die Bereitschaft anderen zu helfen, besonders aber bei den Atemschutzträgern für ihren gefährlichen Dienst.

 

Anschließend berichtete Kassierer Andreas Böller über stabile Verhältnisse in der Jahresabrechnung.

 

Hans-Peter Hartmann und Martin Drexler wurden nach der Entlastung der Vorstandschaft, von der Versammlung für weitere zwei Jahre in ihrem Amt als Kassenprüfer bestätigt.

 

Kommandant Böller und KBR Spiller ehrten für 25 Jahre Aktiven Dienst in der Wehr Harald Konrad und Rainer Seidl. Beide zeichnen sich durch Zuverlässigkeit und Bereitschaft aus. An sie wurden die Ehrenkreuze und Urkunden der Regierung von Schwaben überreicht.

 

Zum Schluss bedankte sich Vorstand Miller bei der Fam. Anton Rausch für die Nutzung der Halle beim Maibaumfest, bei der Gemeinde Neuburg, bei allen Mitgliedern für Ihre Unterstützung und bei der Vorstandschaft.

Bericht: FF Wattenweiler