Vermutlich schreiendes Rehwild löst Suchaktion aus

Vermutlich schreibenes Rehwild löste gestern Nacht, 17.03.2013, eine größere Suchaktion aus.
Am 17.03.2013, gegen 22:00 Uhr, meldete ein Passant im Bereich Pfarrholz Hilfeschreie, welche in der Dunkelheit nicht näher lokalisierbar waren.20120525-223959.jpg

Da nicht klar war, was hinter den Schreien steckt und evtl. von einer Notlage, oder einer hilfsbedürftigen Person ausgegangen werden musste, startete gegen 22:00 Uhr eine größere Suchaktion. Mehrere Streifen der Polizei, sowie die Feuerwehren aus Strass, Bühl, Nersingen und Neu-Ulm suchten mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers mit einer Wärmebildkamera das Gebiet ab.

Nachdem weder die Suchtrupps der Feuerwehr, noch die Polizei eine Person ausmachen konnte, brachen die Polizei und die etwa 40 Kräfte der Feuerwehren die Suchaktion gegen 00:45 Uhr ab.

Es wird davon ausgegangen, so der Polizeisprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West Christian Owsinski, dass schreiendes Rehwild gehört wurde. Dies habe in der Vergangenheit schon öfter zu Irritationen bzw. Verwechslung geführt.

Quelle: BS Aktuell