Feuerwehr Kissendorf erhält neues LF 20/16

Bild: Mario Obeser
Bild: Mario Obeser

Die Freiwillige Feuerwehr Kissendorf (Kreis Günzburg) freut sich über ein neues Löschfahrzeug LF 20/16.

In die Jahre gekommenes LF 16 wird abgelöst
Das bisherige Fahrzeug LF 16, welches aus dem Bj. 1975 stammt und seit 1999 seinen Dienst bei der Feuerwehr Kissendorf leistete, wird Ende des Jahres ausgemustert und verkauft. Einige Gerätschaften daraus wurden im neuen Fahrzeug verlastet. Der Aufbau des LF20/16 stammt von der österreichischen Firma Rosenbauer, welcher auf einem Fahrgestell aus dem Hause MAN Typ “TGM 15.290 4×4 BL ” sitzt.

Gute Planung war nötig
Bibertals Bürgermeister Robert Strobel erstellte vor etwa 2 Jahren einen Plan, wie es mit dem Feuerwehrwesen im Bibertal weitergehen soll. Speziell ging es auch darum, wie die Ersatzbeschaffungen der Gerätschaften und Fahrzeuge aussehen kann. In Enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit den örtlichen Kommandanten der Wehren, der Feuerwehrinspektion und der Gemeinde wurde ein Ersatzbeschaffungsplan für die kommenden Jahre erstellt. Eigentlich wäre als nächstes die Feuerwehr Anhofen an der Reihe gewesen, so Strobel. Er lobte das miteinander unter den einzelnen Wehren und freute sich, dass die Anhofer bereit waren, noch etwas zu warten um so das neue Fahrzeug für Kissendorf zu ermöglichen.

Das gesamte Bibertal profitiert
Das LF 20/16 wurde speziell für Brandeinsätze gerüstet und sichert mit seiner hohen Schlagkraft, der modernen Technik und den Rund 30 aktiven Mitglieder der Feuerwehr Kissendorf schnelle effektive Hilfe für das gesamte Bibertal. Es ist zur Zeit eines der modernsten Fahrzeuge im Kreis Günzburg berichtet Christoph Wolf, der Kommandant der Kissendorfer Feuerwehr ist Stolz über das neue Einsatzmittel.

Lob für den Kommandanten und die Mannschaft
Worte des Lobes über die geleistete Vorarbeit fand auch Bürgermeister Robert Strobel. Er würdigte im Gespräch den Fleiß von Christoph Wolf, der tagelang damit verbrachte, das passende Fahrzeug mit entsprechend notwendigem Einsatzmittel zu bestückten und die europaweite Auszuschreibung zu organisieren. Immer den Fokus darauf das maximal mögliche heraus zu holen bei dem gesteckten finanziellem Rahmen.
Die vielen Stunden, welche über Monate hinweg, er und seine Kameradinnen und Kameraden in den Umbau des Gerätehauses, der Erweiterung der Pflasterung des Hofes und die übrigen Arbeiten steckten, haben sich gelohnt, da ist sich Wolf sicher.

Übung macht den “Meister”
Am 26.10.2012 übergab Bürgermeister Robert Strobel dem Kommandanten Christoph Wolf den Fahrzeugschlüssel. Über die bereits seit Wochen, fast jeden Abend stattfindenden Übungen seiner Mannschaft, freute sich Wolf. Ein modernes Fahrzeug alleine, gewährleistet noch keine optimale Hilfe im Ernstfall. Die korrekte Bedienung und Umgang der neuen Geräte muss sitzen. Dies klappt nur mit ständiger Bereitschaft den Umgang damit zu üben.

Mit dem neuen Fahrzeug LF 20/16 und den immer geübteren Kräften, dürfen sich die Bibertaler Bürger in Zukunft im Ernstfall auf die höhere Schlagkraft in ihrer Nähe freuen und so kann eventuell größerer Schaden durch effektivere Hilfe abwendet werden.

Technische Eckdaten zum Fahrzeug:
Typ:                                                       LF 20
Fahrgestell:                                         MAN TGM 15.290 4×4 BL
Aufbau:                                                Der neue AT (Rosenbauer)
Radstand:                                            4.250 mm
Motorleistung:                                   213 kW (289 PS)

Besatzung:                                          1 + 8
Abmessungen (L x B x H):              7.800 x 2.500 x 3.300 mm
Zulässiges Gesamtgewicht:             15.500 kg

Löschanlage:                                      N35
Schaumzumischsystem:                  DIGIMATIC
Löschleistung:                                   2.400 l/min bei 10 bar
Wassertank:                                       2.400 l
Schaumtank:                                      200 l

Ausführung:
• Zwei Pressluftatmer gegen Fahrtrichtung
• Zwei Pressluftatmer in Fahrtrichtung
• WEBASTO Standheizung im Mannschaftsraum
• Drehtreppe unter Mannschaftsraumtüren, mit Zusatzfach
• Klappauftritte über der Hinterachse
• Fernstartfunktion für Rosenbauer Generator RS 14
• Pumpensteuerung High End
• Pumpendruckregler
• Zentralentleerung
• Schnellangriffshaspel mit 50 m Formtex-Schlauch
• Nahumfeldbeleuchtung LED
• Rückfahrkamera
• Lichtmast FIRECO, 8 x 42W LED

Quelle: BSAktuell
Foto: Mario Obeser