Einsatzreicher Samstag im Landkreis

Zu insgesamt sechs Einsätzen wurden mehrere Feuerwehren heute alarmiert, allein viermal wurden die Günzburger Helfer angefordert. Um 10:29 alarmierte die ILS Donau-Iller die Günzburger Brandschützer zu einem qualmenden Kohleofen im Kötzer Weg. Dieser Einsatz konnte kurze Zeit später als beendet betrachtet werden. Um 12:50 erneut Einsatz für die Feuerwehr der Kreisstadt. In der Adalbert-Stifter-Str. wurde eine Gasflasche an einem Baucontainer undicht. Die Helfer führten unter Atemschutz Messungen durch, und verschlossen die Flasche und beendeten den Gasaustritt, so dass dieser Einsatz auch relativ zeitnah beendet werden konnte. Um 14:07 Uhr hupten die Funkmelder der Jettinger Brandschützer, auf der ST2025 soll ein LKW in Brand stehen. Nach der ersten Erkundung Entwarnung, lediglich eine heiße Bremse qualmte. Um 14:48 wieder Alarm für die Feuerwehr Günzburg, in einem Industriebetrieb soll eine starke Rauchentwicklung vorherrschen. Nach Eintreffen der ersten Kräfte konnte die Ursache der Rauchentwicklung schnell festgestellt werden. In einer Verbrennungsanlage für Reifen kam es zu einer Notabschaltung, und zu einem kontrollierten Rauchablass, so dass die Feuerwehr nach kurzer Zeit wieder abrücken konnte. Um 15:09 dann erneut Alarm, die Krumbacher Floriansjünger wurden zu einer aufgelaufenen Brandmeldeanlage gerufen. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm. 20:24 erneut Einsatz für die Feuerwehr Krumbach, in der Nattenhauser Str. war die Lichtzeichenanlage des Bahnübergangs defekt. Die Polizei forderte die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Verkehrsregelung an. Bis die Feuerwehr zum Einsatzort eilte war ein Techniker bereits vor Ort und beseitigte die Störung.

Bericht: Thomas Burghart, KFV Günzburg