Navigation

Home
Feuerwehren
Verbandsausschuss
Kreisfeuerwehrinspektion
Informationen / Aktuelles
Einsätze
Berichte
Wissenswertes
Fachbereiche
Bilder
Links
Feuerwehrerholungsheim
St. Florian
Ausbildung
Atemschutz
Atemschutzwerkstatt KRU
Änderungen
Jugendfeuerwehr
Archiv
   2005
   2006
   2007
   2008
   2009
     Einsätze Januar
     Einsätze Februar
     Einsätze März
     Einsätze April
     Einsätze Mai
     Einsätze Juni
     Einsätze Juli
     Einsätze August
     Einsätze September
     Einsätze Oktober
     Einsätze November
     Einsätze Dezember
     Neue Fahrzeuge
     Generalversammlungen
     Sonstiges
   2010
   2011
   2012
   2013
   2014
   2015
   2016
Intern
KFV Günzburg App
Impressum
F.A.Q.

Kalender
Alle Termine zeigen


Ausfüllhilfe

Berichte - Einsätze - März

Bauwagen steht nachts in Flammen

Bibertal-Echlishausen (alk) - Im Bibertaler Ortsteil Echlishausen ist in der Nacht zum Sonntag ein Bauwagen in Flammen aufgegangen. Vier Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Es entstand ein Schaden von 10 000 Euro. „Derzeit gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung“, teilte Andreas Ruepp vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten gestern Mittag mit. Gegen 2.40 Uhr hatte ein Anwohner die Polizei verständigt. Der Bauwagen am Friedhof brenne, teilte er mit. Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Echlishausen, Bühl, Kissendorf und Leipheim eintrafen, stand das stillgelegte Fahrzeug, das als Treff von Jugendlichen umfunktioniert worden war, bereits in hellen Flammen. Menschen hielten sich nicht darin auf. Die Koordination übernahm die Nachalarmierungsstelle der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg. Gegen 3.30 Uhr, so Polizeisprecher Ruepp weiter, meldeten die Floriansjünger dann „Feuer aus“. Vor Ort war neben der Polizei auch der Kriminaldauerdienst aus Memmingen. Nach ersten Erkenntnissen soll in dem Container mit Holzverschlag weder ein Elektrogerät noch eine Heizung in Betrieb gewesen sein. Ob eine Zigarettenkippe den Brand verursacht hat, wird geprüft. Verletzt wurde niemand. Quelle: www.guenzburger-zeitung.de - Stand: 08.03.2009 17:35 Uhr

Aufwendiger Rettungseinsatz der Feuerwehr gestern in Günzburg

dlk rettung Wegen eines aufwendigen Rettungseinsatzes der Günzburger Feuerwehr musste am gestrigen Vormittag die Krankenhausstraße in Günzburg für etwa eine Stunde halbseitig gesperrt werden. Nach Angaben von Kommandant Christian Eisele musste aus dem zweiten Obergeschoss eines Hauses eine Frau geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden. Aufgrund der beengten Verhältnisse rund um das Haus war eine Bergung mit der Drehleiter nicht möglich. Stattdessen musste die Frau mit einer sogenannten Schleifkopftrage aus ihrer Wohnung gebracht werden. Neben der Feuerwehr Günzburg war auch ein Notarzt vor Ort im Einsatz. Quelle: www.guenzburger-zeitung.de - Stand: 11.03.2009

Buben zündeln: Stadel brennt ab

brand Bubesheim (hva) - Ein Feldstadel zwischen Bubesheim und dem Leipheimer Fliegerhorst ist gestern Vormittag gegen 11.30 Uhr komplett niedergebrannt. Wie die Polizei später ermittelte, hatten drei Buben im Alter von zehn und 13 Jahren dort geraucht und gezündelt. Der Stadel steht etwa 200 Meter entfernt von der Bebauung mitten im Grünen. Scheinbar der ideale Platz für drei Buben, um heimlich und unbemerkt von den Eltern zu rauchen. Dabei war vermutlich Asche heruntergefallen, das dort gelagerte Heu und Stroh ging sofort in Flammen auf. Der Rauch war kilometerweit entfernt zu sehen. Die Buben kamen jedoch mit dem Schrecken davon. Vorsorglich wurde jedoch auch ein Rettungswagen alarmiert. Die Feuerwehren Bubesheim, Günzburg, Leipheim und Wasserburg rückten mit ihren Tanklöschfahrzeugen an. Obwohl sie das Feuer in kurzer Zeit löschen konnten, blieb vom Stadel außer Schutt und Asche nicht viel übrig. Wie Kreisbrandrat Robert Spiller mitteilte, zog ein Bagger die Trümmer auseinander, um keine Glutnester zu übersehen. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro aus. Quelle: www.guenzburger-zeitung.de - Stand: 23.03.2009 - 12:23 Uhr

Brennender Lkw-Anhänger am Morgen

lkw brand Gestern um 8.42 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Günzburg zu einem brennenden Lkw-Anhänger in die Weißenhorner Straße gerufen worden. Die Hinterachse des Anhängers brannte beim Eintreffen der Kräfte lichterloh. Der Brand wurde unter schwerem Atemschutz mit Schaum gelöscht. Die Weißenhorner Straße musste für die Lösch und Bergungsarbeiten rund eine Stunde komplett gesperrt werden. Der Schaden hält sich in Grenzen, da der Fahrer den aufgesattelten Container – er hatte Sperrmüll geladen – noch rechtzeitig entfernen konnte, teilte Kommandant Christian Eisele mit. Aus der GZ vom 31.03.09

Polizeiauto bei Unfall demoliert

vu Günzburg (alk) - Bei einem Auffahrunfall gestern Nachmittag in der Augsburger Straße in Günzburg sind vier Personen verletzt worden, darunter zwei Polizisten. Die mutmaßliche Unfallverursacherin, eine 18-jährige Fahranfängerin, kam ins Krankenhaus. Nach Polizeiangaben stand die Fußgängerampel an der Einmündung Parkstraße gegen 15.10 Uhr auf „Rot“. Eine Frau wartete mit ihrem Wagen vor der Ampel, dahinter stand ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Günzburg. Die 18-Jährige erkannte die stehenden Autos zu spät - offenbar, so die Polizei, weil sie abgelenkt war. Sie gab an, ihr Handy habe gerade geläutet. Augenblicke später prallte sie mit ihrem Wagen auf das Einsatzfahrzeug und schob dieses auf das Auto davor. An den drei Pkws entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro. Im Einsatz waren Notarzt und Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen, die Feuerwehr Günzburg und die Autobahnpolizei. Quelle: www.guenzburger-zeitung.de - Stand: 30.03.2009 - 20:36 Uhr

 Druckversion

Letzter Einsatz
Feuerwehr(en):
Dominikus-Ringeisen-Werk Ursberg und Bayersried-Ursberg-Premach

Datum:
23.11.

Uhrzeit:
10:45

Art:
Brandmeldeanlage / Feuermeldung
Die letzten 10 anzeigen

Service
 Twitter

 Facebook

 Einsätze
 News

Sidebar Einsätze
Sidebar News

Copyright © 2005-2017 KFV Günzburg